(Aus-)Bildung fördern

  • Berufschancen: Dem Nachwuchs auf die Sprünge helfen

    Der demografische Wandel hat eine klare Botschaft: Jede Arbeitskraft zählt - vor allem auch die der Jugendlichen. Keiner darf den Sozialsystemen überlassen werden. Unabdingbare Voraussetzung dafür ist allerdings, möglichst bei allen Jugendlichen Interesse für die Wirtschafts-, Arbeits- und Berufswelt zu wecken.

  • Bibliothek

    Die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte hat die Einrichtung einer „Bibliothek der Dinge“ in der Stadtbibliothek Georgsmarienhütte gefördert: Ausgeliehen werden können (ähnlich wie Medien) mehr als 100 Dinge, die man nur selten oder einmalig benötigt. Verteilt sind sie auf vier Kategorien: „Moderne Zeit“ deckt die Digitalisierung und allgemein Technik ab.

  • bilnos

    Die Bildungs- und Lernberatung im nördlichen Osnabrücker Land (bilnos) hat das Ziel, die Grundkompetenzen wie Lesen, Schreiben, Rechnen zu verbessern, das selbstständige Lernen bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu fördern sowie Lehrer, Eltern und Schüler zu beraten.

  • Botanik in aller Munde

    Die Grüne Schule im Botanischen Garten der Universität Osnabrück macht mit ihrem Aktionsprogramm eine geschmackvolle Entdeckungstour durch den tropischen Dschungel möglich: Das Projekt "Botanik in aller Munde - Naturerlebnisse für Kinder mit allen Sinnen" richtet sich an 6- bis 12-jährige Mädchen und Jungen.

  • CAJ

    Die Lebensphase „Übergang Schule – Beruf“ stellt Jugendliche vor große Herausforderungen. Lebenseinschnitte und Umbrüche müssen gestaltet und gemeistert werden. Berufsorientierung soll ganzheitlicher betrachtet werden. Neben den „klassischen“ Berufsorientierungsangeboten sollen Aktionen und Angebote durchgeführt werden, die stärker die Persönlichkeitsentwicklung und das Erlernen und Erproben von lebenspraktischen Fähigkeiten in den Blick nehmen.

  • Calliope

    Stiftung will nicht mehr auf Politik warten: Das Calliope-Projekt soll vor allem bei Grundschülern des Osnabrücker Landes Technikbegeisterung wecken. Die Klage und die damit verbundene Forderung sind nicht neu: Der Wirtschaft fehlt es an naturwissenschaftlich versierten Fachkräften. Kinder und Jugendliche müssten von früh auf für Naturwissenschaft und Technik begeistert werden.

     

  • KUBIKUS

    KUBIKUS steht für „Kreative Umweltbildung für alle Generationen“ im Wittlager Land. Die Einrichtung in Bad Essen richtet sich nicht nur an Kinder und Jugendliche, sondern alle Generationen. Mit vielfältigen umweltpädagogischen Aktionen ermöglicht sie ihnen, kreativ mit Umwelt und Natur in Kontakt zu treten.

  • Wildnispädagogische Ferienfreizeit

    Heraus aus der Stube, hinein in das Abenteuer Natur - das ist das Motto der Wildnispädagogischen Ferienfreizeit, einem Angebot der Evangelischen Familienbildungsstätte Osnabrück. Es richtet sich an Kinder, die nach den Sommerferien eingeschult werden.

  • Labor und Technik

    Mit ihrem Projekt "Labor und Technik" will die Gesamtschule Schinkel in Osnabrück Jugendlichen mit bildungsfernem Hintergrund bei der beruflichen Orientierung helfen. Dabei werden die Schüler des 9. Jahrgangs insbesondere auf technische Arbeitsfelder vorbereitet.

  • Grünes Klassenzimmer

    Auf der Landesgartenschau in Bad Iburg gibt es 2018 ein „Grünes Klassenzimmer“. Geboten werden hier Umwelterziehung und Naturerfahrung unter Einbeziehung aller Sinne anhand von auswählbaren Themenschwerpunkten. Das „Grüne Klassenzimmer“ ist ein außerschulischer Lernort und richtet sich an Kindergärten, Vorschulklassen sowie Schülerinnen und Schüler aller Schulformen der Klassenstufen 1-13. Montags bis freitags werden Unterrichtseinheiten angeboten.

  • Mobile Schmiede

    Der Mädchenaktionstag 2014 in Georgsmarienhütte war ein voller Erfolg. Die Zehn- bis Vierzehnjährigen konnten sich an verschiedenen Aktionen beteiligen, die keinesfalls nach dem Motto "Typisch Mädchen" gestaltet waren. Highlight war die "Mobile Schmiede & Metallkunst".

  • Mathematische Frühförderung

    Dass Kinder den Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule reibungslos schaffen, ist ein zentrales Bildungsziel im Landkreis Osnabrück. Ein Baustein dazu ist die mathematische Frühförderung. Doch bei diesem Projekt sind nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen gefordert – genauer gesagt: das pädagogische Fachpersonal, das den Übergang erleichtern soll.

  • RealschuleGMH

    Die Realschule Georgsmarienhütte unterstützt ihre Schülerinnen und Schüler bei der Ausbildungs- und Berufswahl. Dabei greift die Schule auf die GMH Akademie und deren Lernstudio zurück. Dieser Lernort ist bestens mit Computern, Werkbänken und Werkzeug ausgestattet.

  • Sophie-Scholl-Schule

    Die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte unterstützt seit vielen Jahren ein Kooperationsprojekt zwischen der Sophie-Scholl-Hauptschule in Kloster Oesede und der GMH Akademie. In gemeinsamen Projekten werden Schülerinnen und Schülern fachliche, soziale und persönliche Kompetenzen vermittelt, um ihnen den Start ins Berufsleben zu erleichtern.

  • Digitale Ausleihe

    Seit Oktober 2013 betreiben die Stadtbibliotheken Osnabrück und Georgsmarienhütte gemeinsam das Internet-Portal ebib2go, eine Art "virtuelle Bibliothek". Hier können sich User rund um die Uhr online Lese- und Hörstoff ausleihen. Das Sortiment umfasst elektronische Bücher (E-Books), Hörbücher und E-Audios.

  • MINT und mehr

    In unserer Gesellschaft geraten die Kompetenzen der kommenden Generation in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zunehmend in das Zentrum der Bildungsdebatte. Auch in Niedersachsen gibt es erhebliche Bestrebungen, frühzeitig das Interesse an diesen Themen bei Kindern zu fördern.

  • Herbstakademie

    Die Herbstakademie Osnabrück ist eine Kooperation zur Förderung besonders begabter, interessierter, neugieriger und leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler, in der zurzeit vier Gymnasien zusammen mit der Universität und der Hochschule Osnabrück sowie der Stadt und dem Landkreis Osnabrück aktiv sind.