FÜR EIN ZUSAMMENLEBEN IN FRIEDEN UND TOLERANZ

Hawar.help

Einer der ältesten Religionsgemeinschaften der Welt droht die Vernichtung: Eine halbe Million Jesiden sind auf der Flucht vor den IS-Terroristen. Über 5.000 Jesiden sind dieser Jagd zum Opfer gefallen – die Dunkelziffer ist noch viel höher. Dieser Krieg trifft auch die Jesiden in Deutschland. Viele von ihnen leben hier, während ihre Angehörigen im Nordirak oder Syrien sterben. Die in Deutschland lebende Journalistin Düzen Tekkal, selbst Jesidin, hat daher den Verein Hawar.help ins Leben gerufen. Er steht für das Bestreben, eine Welt zu schaffen, in der sich jeder Mensch unabhängig von Geschlecht, Ethnie oder Religion selbstbestimmt und in Sicherheit entfalten kann. Die Projekte von Hawar.help stehen dabei auf vier Säulen: Information und Aufklärung; Integration; Unterstützung für benachteiligte Kinder, Jugendliche, junge Menschen und Frauen mit Migrationshintergrund; humanitäre Hilfe in Krisengebieten.