Kultur gestalten

  • Augustaschacht

    Gedenkstätte Augustaschacht: Stiftung Stahlwerk fördert Einrichtung bereits zum sechsten Mal. Neu konzipierte Dauerausstellung soll vor allem Jugendliche aus ganz Europa anziehen. Anfang des Jahres wurde in Deutschland darüber diskutiert, ob eine KZ-Besuchspflicht ein wirksames Mittel sei, um Schüler*innen gegen Antisemitismus zu immunisieren.

  • Danse Macabre

    Das Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück hatte 2017 im Zusammenhang mit dem Kooperationsprojekt „Danse macabre – Totentanz“ eine Ausstellung eröffnet. Gezeigt wurde Kunst des frühen 20. Jahrhunderts, die sich mit dem Thema Tanz und Tod befasst.

  • Felice Varini

    Was passiert, wenn eine zweidimensionale geometrische Form in den realen (architektonischen) Raum gebracht wird? Die Installation „Vier Blaue Kreise“ an den Fassaden des Osnabrücker Marktplatz machte die Besucher Osnabrücks durch Selbstexperimente zu Experten zentralperspektivischer Forschung.

  • Sprachwerkstatt

    Die Kirchstraße liegt im alten Ortskern von Georgsmarienhütte. Wer das Quartier rund um die Lutherkirche kennt, der weiß, was sozialer Wandel bedeutet. Denn dort hat sich die Einwohnerstruktur in den letzten Jahren erheblich verändert. Nicht nur, weil dort immer mehr alleinstehende Menschen leben.

  • Mehr Platz für die Waldbühne

    Die Waldbühne Kloster Oesede will für ihre Darsteller die Arbeitsbedingungen im Backstagebereich deutlich verbessern. Die Schauspielerinnen und Schauspieler mussten bislang in einem maroden Gebäude und dort in einem provisorisch hergerichteten Bereich bei Wind und Wetter die Kostüme wechseln.

  • Regiegebäude für die Waldbühne

    Auf der Waldbühne Kloster Oesede ist die Bühnentechnik nun wieder auf dem neuesten Stand: Nachdem man die Funktionsfläche im hinteren Bühnenbereich um rund 150 Quadratmeter vergrößert hatte, wurde 2014 ein neues Regiehaus in Betrieb genommen.

  • YEAH!

    YEAH! - Young EARopean Award ist ein Projekt des "netzwerk junge ohren" und der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte. Es ist der erste europäische Wettbewerb für Musikvermittlung und sucht neue Konzertformate und partizipative Projekte, die für junge und jung gebliebene Menschen in Europa neue Wege zur Musik eröffnen.

  • Sanierung des Kutscherhauses

    Das ehemalige Kutscherhaus des herrschaftlichen Gebäudeensembles der Villa Stahmer in Georgsmarienhütte wird von Grund auf umgebaut und modernisiert. Nach der Fertigstellung wird dort die Kunstschule Paletti einziehen, die derzeit noch in einem Kellerraum der Museumsvilla untergebracht ist.

  • Schloss Broich

    Schloss Broich ist das älteste und bedeutendste Baudenkmal der Stadt Mülheim an der Ruhr. Sein ältester Teil aus dem 9. Jahrhundert gilt als einzigartige spätkarolingische Anlage im deutschen Sprachraum. Heute befinden sich hier Museum, Biergarten und Restaurant.